The same procedure as every year

„Den Wandel nutzen“ – unter diesem Motto trafen sich alle Kolleginnen und Kollegen der IMTB Anfang April zum alljährlichen und mittlerweile legendären Teamwochenende auf Usedom.
Am ersten Tag stand wie auch in den vergangenen Jahren das Teambuilding mit viel Spaß im Vordergrund. Jedes Team wurde dabei in vier Disziplinen herausgefordert. Dabei galt es sich in puncto Sportlichkeit, Konzentration, Kommunikation und Kreativität gemeinsam den Herausforderungen zu stellen. Der Höhepunkt des Abends war definitiv die Vorstellung der neu interpretierten Musikvideos im Kontext der IMTB. Es gab untereinander kein Halten mehr, als die selbst produzierten Videos zu Liedern wie „That’s Amore“, „Bella Chio“ und „YMCA“ präsentiert wurden, sodass der erste Tag in gelöster und fröhlicher Stimmung sein Ende fand.

 

Menschen spielen Völkerball am Strand mit Kartons im Vordergrund

Das Team der IMTB beim Völkerballspielen am Strand von Usedom

 

Der nächste Tag thematisierte die zukünftige Ausrichtung der IMTB unter Berücksichtigung des Wandels. Einleitend stellte die Geschäftsführung zunächst die allgemeine Entwicklung des Unternehmens vor. Diese steht im direkten Zusammenhang mit der Umsetzung renommierter Projekte und kann nur als positiv und beeindruckend bezeichnet werden. Dasselbe gilt für die ebenfalls kontinuierlich steigende Zahl der Kolleginnen und Kollegen, aber auch der Babys im Hause der IMTB.

Am Nachmittag fand ein „Spinner-Workshop“ statt, in dessen Rahmen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv und kreativ einen Blick in die Zukunft warfen. Dies geschah unter dem Slogan „Visionen werden Realität“ und thematisierte zukünftige Veränderungen des öffentlichen Sektors, der Beratungsbranche im Allgemeinen und des IMTB-Leistungsportfolios. Die letzten Reserven wurden anschließend noch genutzt, um interne Projekte voranzubringen, bevor der Abend eingeläutet wurde und der Tag mit einem traditionellen Fisch-Essen seinen Höhepunkt und in den frühen Morgenstunden seinen Ausklang fand.

Am Ende bleiben zum diesjährigen Team-Event nur zwei Dinge zu sagen: zum einen DANKE an alle, die viel Zeit und Mühe in die Organisation für dieses unvergessliche Teamwochenende gesteckt haben, und zum anderen, dass die Vorfreude auf die Fortsetzung in 2020 schon jetzt riesig ist!